The text will be show in the top bar to the left (html allowed).

Suche

Die Statuen-Gruppe ist aus weißem Gips. Ein großer muskulöser Mann sitzt in der Mitte. Links und rechts von ihm sitzt je ein Junge. Alle sind nackt. Sie werden von 2 Schlangen umschlugen. Sie kämpfen mit den Schlangen.

Was erkennst du?

Dieses Spiel eignet sich für: Screen-Reader, Tastaturbedienung
Dieses Spiel ist in Einfacher Sprache (B1)

Du siehst hier ein Objekt aus dem „Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke“. Es ist eine Statuen-Gruppe. Einige Aussagen zu dieser Statuen-Gruppe stimmen nicht. Erkennst du, was wahr oder falsch ist?

Schau genau hin und wähle „Wahr“ oder „Falsch“ aus.

Anleitung für die Tastaturbedienung

Du spielst das Spiel mit diesen Tasten:

  • Mit der Tabulator-Taste kannst du von „Wahr“ zu „Falsch“ springen.
  • Du kannst auch mit der Umschalt-Taste von „Falsch“ zu Wahr“ zurückspringen.
  • Mit der Eingabe-Taste oder mit der Leer-Taste kannst du eine Antwort auswählen.
  • Mit dem blauen Button kommst du zur nächsten Frage.

Jetzt kannst du mit dem Spiel anfangen:

Bilder „Wahr oder Falsch“ © Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke, Foto Roy Hessing, Bearbeitung Museumspädagogisches Zentrum

Passender Beitrag auf Xponat

h5p-Mini-Games

Informationen zum Museum

Wenn du mehr erfahren möchtest, besuche das Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke.
Hier findest du einen Text zum Objekt in Leichter Sprache.

Informationen zum Spiel

Dieses Spiel ist barriere-arm.
Hier findest du weitere barriere-arme Spiele. Die Spiele kannst du zum Beispiel mit der Tastatur bedienen. Oder du kannst sie dir mit einem Screen-Reader vorlesen lassen.
Die Spiele sind im Projekt all inclusive entstanden. All inclusive bedeutet: Auch Menschen mit Einschränkungen sollen bei allen Angeboten der Gesellschaft mitmachen können.
Im Projekt all inclusive arbeiten das MPZ und das Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke zusammen.
Viel Spaß mit den Spielen!

Logo all inclusive

Abbildungsnachweis Titelbild: Laokoon-Gruppe © Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke, Foto Roy Hessing, Bearbeitung Museumspädagogisches Zentrum

221