The text will be show in the top bar to the left (html allowed).

Suche

Bild übermalen

Was im Museum streng verboten ist, macht am Bildschirm Spaß: ein Bild übermalen und es dabei langsam verschwinden zu lassen.

Es gibt viele Arten, ein Gemälde zu übermalen: Einfach drauflos pinseln oder sein eigenes Bild darüber legen. Für das „Frühstück im Atelier“ von Édouard Manet gehen wir nach einem Plan vor:

  • Zum Übermalen wählen wir die Hintergrundfarbe – das Grau – aus.
  • Zuerst verschwinden Motive aus dem Hintergrund, die keine so wichtige Rolle für die Komposition spielen.
  • Der junge Mann bleibt stehen, weil er uns besonders gefällt.
  • Am Ende entsteht ein neues, abstraktes Bild.

Schiebe den Regler nach rechts und vergleiche die verschiedenen Zwischenschritte!

Mit digitalen Malprogrammen kannst du jedes Bild übermalen, das du fotografierst oder aus dem Internet herunterlädst. Das Übermalen von Bildern hat übrigens der österreichische Künstler Arnulf Rainer zu seinem Markenzeichen gemacht. Seine Bilder findest du in der Pinakothek der Moderne.

Passende MPZ-Führung
Türkis, Knatschblau und das Spiel mit dem Licht – die Malerei des Postimpressionismus (GS, MS, RS, GYM, Horte, BS)

Informationen zum Museum
Mehr über das „Frühstück im Atelier“ und Manet erfährst du HIER. Wenn du Manets Gemälde im Original kennenlernen willst, besuche es in der Alten Pinakothek in München.

Abbildungsnachweis Titelbild: Édouard Manet, Frühstück im Atelier (Ausschnitt), 1868, Bayerische Staatsgemäldesammlungen – Neue Pinakothek, CC BY-SA 4.0

500